Musik Leasing

20120229_1024433

 

Folgende Musiken aus dem Formationsbereich können gemietet werden, Videos der Musiken und verschiedenen Choreographien können in unserer Youtube Mediathek angeschaut werden. Musik – Leasing Anfragen bitte an Organisation@blau-weiss-tanzsport.de

Alle Musiken des Blau-Weiss Buchholz wurden in Zusammenarbeit mit Michael Högl im Isar 1 Studio in München produziert.

 

„The Team“ – Vollproduktion

Die neueste Produktion des Jahres 2016! Als Einheit gewinnen, als Einheit verlieren: Ehrgeiz, Zusammenhalt und intensive Emotionen machen Teamsport so faszinierend. „The Team“ widmet sich dieser Faszination, die alle Sportler vereint. Es ist eine Liebeserklärung an alle Teamsportarten mit Songs und Hymnen bekannter Teamsportevents:
Champions League- und Olympia-Hymne treffen auf den Klassiker „Ain`t No Mountain High Enough“ und vereinen sich mit dem Londoner Olympia Song „Proud“. Abgerundet durch „Seven Nation Army“ – als Hommage an alle Teamsportfans – kommt hier echte Stadionatmosphäre auf.
Ohne, dass der hohe tänzerische Anspruch in den Hintergrund gerät, interpretiert die Choreographie das Thema modern und ohne künstliche Gimmicks. Egal ob Tänzer, Familie, Freund oder Fan – die Faszination Teamsport ist für alle gemeinsam erlebbar: „The Team“

„Uptown Funk“ – Teilproduktion

Für die Saison 2016 wurde eine neue Musik für unser Nachwuchsteam erstellt. Bruno Mars hat sich als Künstler in den letzten Jahren etabliert und liefert tolle Musik, die auch hervorragend zu den lateinamerikanischen Tänzen passt. Aus diesem Grund bot es sich an eine ganze Formationsmusik aus den Titeln von Bruno Mars zu erstellen. Das aktuelle Lied „Uptown Funk“ ist dabei titelgebend und bildet die musikalische Klammer. Weiterhin verwendet wurde „Talking to the Moon“, „Locked out of heaven“, „Grenade“, „Runaway Baby“ sowie „Treasure“.

„The Day of The Battle“ – Vollproduktion

„The Day of The Battle“ – nicht nur der Name des titelgebenden Liedes von Jonas Myrin sondern auch ein Battle auf unterschiedlichste Art, ein Battle zweier starker Gesangsstimmen, mal laut mal leise, die am Ende zu einem fulminaten Höhepunkt gelangen. Aber auch ein Battle der unterschiedlichen Instrumente, die wechselnd in den Vordergrund treten. Dazu die original Choreographie, in der dieses Battle auch visuell durch schachtelnde Gruppen, Partnerwechsel sowie durcheinander durchtanzende Blöcke der Männer und Frauen gezeigt wird. Weiterhin wurde Musik aus dem Videospiel „Streetfighter“, sowie das gefühlvolle „All of me“ von John Legend und im Ausmarsch „Love is a battlefield“ verarbeitet.

„Cello“ – Vollproduktion

20120227_152141Eine einzigartige Instrumentierung, mit dem Cello als wiederkehrendes Instrument, werden alle Musikstile von Klassik über Pop zu Rock in deren unterschiedlichsten Facetten abgebildet.
Verarbeitet wurde Musik von Adele „Rolling in the deep“, Bruno Mars „Runaway Baby“, Johann Sebastian Bach „Cello Suite“, the Piano Guys „Star wars Cello“, David Garett „Master of Puppets“, U2 „One“ sowie Musik des Films „August Rush“.

 

„Rock“ – Teilproduktion

Eine Musik, die wirklich „rockiger“ daher kommt. Hier wurden auch mal Titel verwendet, die auf den ersten Blick vielleicht nicht mit den lateinamerikansichen Rythmen in Verbindung gebracht werden. Michael Högl und sein Team vom Studio Isar 1 in München haben es aber geschafft mit exzellenter Percussion den original Titeln das latein Flair zu geben. Verarbeitet wurden „Poison“ – Alice Cooper, „Like the way I do“ – Melissa Etheridge, „Sex on fire“ – Kings of Leon, „Use somebody“ – Pixie Lott, sowie die Titel „Fuckin perfect“, „Trouble“ und „So what“ von Pink.

 „Furacao“ – Vollproduktion

„Furacao“ (portugiesisch für Sturm)
Ein Sturm zieht auf. In dieser mitreißenden Musikkomposition vereinen sich in sechs Minuten verschiedene Titel mit Bezügen zu Wind, Sturm und sogar Orkanböhen. Innerhalb des Arragement wird getanzt zu den Titeln von R.Kelly „the storm is over“, „ride like the wind“ von Christopher Cross, „through the storm“ von Aretha Franklin und Elton John, „i believe“ von Yolanda Adams.
Der Haupttitel „Hurricane“ von den Scorpions leitet im ersten Teil der Musik ein und setzt den Schlusspunkt mit den Worten „here i am rock you like a hurricane“ ganz am Ende des Hauptteils.

20140128_111740

„Bryan Adams“ – Vollproduktion

der Name ist Programm. In dieser Musik wurden Titel des weltbekannten Sängers Bryan Adams verarbeitet. Schwierig, sich aus dem großen Repertoire des erfolgreichen Kanadiers auf wenige Titel zu beschränken. Adams steht seit den 70er Jahren für gleichermaßen rockige wie auch sanftere Töne. Folgende Titel haben es in das Arragement geschafft: „the best was yet to come“, „it`s only love“, „Heaven“, „Cuts like a knife“, „All for one“, „I´m ready“ und „the only  thing that looks good on me“.